Damen starten in Jena

Dienstag 10. April 2018 von seb

Am vergangenen Samstag reisten die Damen des RCD zu Ihrem ersten Rückrundenspiel der Liga Ost nach Jena. Bei strahlendem Sonnenschein fanden sich insgesamt 8 volle Mannschaften, sowie eine Spielgemeinschaft bestehend aus Leipzig, Erfurt und Berlin Irish auf den gut präparierten Plätzen ein. Auch Halle konnte seit längerer Zeit als volle Mannschaft antreten.
 

In der Vorrunde traf Dresden zunächst auf die Mannschaft aus Potsdam. Das Spiel war hart umkämpft, die Tackles der Dresdner Damen kamen hart und gezielt. Trotz gelber Karte in der zweiten Hälfte war das Team aus Dresden in der Lage, in Unterzahl stark zu verteidigen und die Potsdamer nicht an der Verteidigungslinie vorbei zu lassen. Am Ende der zweiten Halbzeit entschied Potsdam das erste Vorrundenspiel trotz der guten Leistung der Dresdnerinnen 26:15 für sich.
 
Im zweiten Vorrundenspiel sahen sich die Dresdnerinnen mit der Spielgemeinschaft (Leipzig, Erfurt, Berlin Irish) konfrontiert. Da ein Sieg in dieser Begegnung einen Einzug ins Halbfinale ermöglichen würde, war der Druck bei den Dresdnerinnen ungleich groß. Trotz der hohen Erwartungen gelang es den Damen, einen kühlen Kopf zu bewahren, die trainierten Spielzüge umzusetzen und letztlich die lang ersehnten Punkte zu ergattert. Mit einem Endstand von 31:24 zogen die Dresdner Damen ins Halbfinale des Turniers ein.
 
Das dritte Match des Tages, welches gleichzeitig das Halbfinale darstellte, bestritten die Dresdner Damen gegen den ewigen Tabellen Ersten, RK 03 Berlin. Das Team aus Berlin zeigte sich wie gewohnt sehr leistungsstark. Dennoch gelang es den Dresdnerinnen, mit Spaß und Ehrgeiz gegen den überlegenen Gegner anzutreten und das Spiel umkämpft zu gestalten. Die Stärke des Gegners spiegelt sich im Endstand von 36:0 wieder. Dennoch war dies kein geschenkter Sieg und die Dresdner Damen konnten einmal mehr unter Beweis stellen, dass sie aus einem kämpferischen Holz geschnitzt sind.
 
Nach der Niederlage im Halbfinale traten die Dresdner Damen im Spiel um Platz Drei gegen den BSV an. Trotz eines 05:12 Rückstand zur Halbzeitpause konnten sich die Dresdner Damen durch spielerische Stärke und eine super Verteidigungsleistung erfolgreich zurückarbeiten. Das kleine Finale war hart umkämpft, konnte aber schlussendlich durch spielerische Überlegenheit von den Dresdner Damen für sich entschieden werden, sodass der Endstand 17:12 lautete und Dresden sich über einen Treppenplatz freuen durfte.
 
Spielerin- und damit Einhorn- des Turniers wurde Anne Baasner, die durch ihre harten Tackles, Ihren unermüdlichen Einsatz und charmante Eigenmotivationseinlagen überzeugte.
 
Wir freuen uns sehr über unseren dritten Platz und sind stolz auf unsere Teamleistung.
 
Großer Dank gilt auch den Organisatoren in Jena, sowie dem Schiedsrichterteam.
 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 10. April 2018 um 20:50 und abgelegt unter 7er, Damenteam. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben

Um Spam zu vermeiden, bitte folgende Aufagbe lösen. *